Irish in dreiundfünfzig

Irish in dreiundfünfzig

Eben noch mit der Gesellschaft vermischt
sammelt man sich jetzt um einen Tisch
im Kerzenschein.

Im schwachen Licht und neben vino,
liegen Flöten, Geigen und ein Konzertino –
man stimmt die Instrumente ein.

Die Pipe zusammengesteckt,
ab und zu vom schwarzen Bier genippt.
Töne erklingen von Perkussion und den Gitarren,
die kanadisch Mandoline muss noch auf der Bank verharren
wird später erst erklingen.
Das erste Stück nun angestimmt
man sucht und findet sich
in Melodie und auch im Singen.

Irisch Musik und Klänge zu später Stunde,
Freude und Lächeln in der Runde
tragen uns in lauer Sommernacht
hinein in deinen Ehrentag.


Michael Wiegand, 21.Juli 2016